Kunsträume

Direkt zum Seiteninhalt
Rückblick

Die Bibel ist eines der einflussreichsten Bücher der Menschheitsgeschichte. Ihre Geschichten regten
seit jeher Künstler zur bildlichen Darstellung der Erzählungen an. Schon die Mönche in den mittelalterlichen Schreibwerkstätten bebilderten ihre Abschriften. Die Neuzeit brachte mit dem Buchdruck eine rasante Verbreitung der Heiligen Schrift. Mit der Entwicklung besserer Reproduktionstechniken wie Holzschnitt, Kupferstich und später Lithographie konnten umfangreich illustrierte Bibeln geschaffen werden. Die wohl bekanntesten Bibelillustrationen der Neuzeit stammen aus den Werkstätten der großen Meister wie Albrecht Dürer und Lucas Cranach. Zahlreiche Künstler der Moderne wie Salvador Dalí, Marc Chagall, Ernst Fuchs oder Friedensreich Hundertwasser widmeten sich ebenso diesem immer aktuellen Themenkreis. Die Ausstellung „Kunst & Bibel“ stellt die künstlerische Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift in den Blickpunkt. Gezeigt werden einige der
schönsten und seltensten illustrierten Bibeln vom Mittelalter bis in die Neuzeit - als Original oder als
hochwertige Faksimiles. Die älteste ausgestellte Original-Bibel stammt aus dem Jahr 1716. Der
Besucher kann im wahrsten Sinne des Wortes in die Welt der Bibelillustration eintauchen und einige
der ausgestellten Bibeln sogar selbst durchblättern. Außerdem sind mehrere bekannte Serien von Bibelillustrationen im Original zu sehen. Dazu gehören die Werke des Elsässers Gottfried Engelmann und die Stiche von Gustave Doré, die zu den bedeutendsten Arbeiten des 19. Jahrhunderts zählen. Aus dem 20. Jahrhundert sind u.a. originale Blattserien des deutschen Malers und Grafikers Otto Dix und des Meisters des Surrealismus Salvador Dalí sowie Einzelwerke bekannter Künstler ausgestellt.

Zurück zum Seiteninhalt